Samstag, 28. Mai 2011

0066 (9,10,11) - JUBLILÄUMSWARTE

9

wenn schon sonst nichts, dann doch das messer, das sie ihm damals angeboten, ja aufgedrängt habe. dann doch das messer, das nach langem spaziergang damals in ihrer vorstellung entstanden sei, gleichzeitig, er sei davon überzeugt, sagt der student, wie ein blitz vor beiden inneren augen, wenn es so etwas gibt. das messer habe man dazu gebraucht, um übereinander herzufallen. man habe so etwas wie ein vibrieren der nerven verspürt beim aussprechen dieses gedankens, er sei überzeugt, gleichzeitig. sie habe, sagt die begleiterin, plötzlich seinen weichen weißen bauch vor sich gesehen, da habe es kein halten mehr geben können. was da alles hineinzuritzen gewesen ist, zuerst, welch unaussprechbaren dinge in diese gespannte haut, in die haut dieser gespannten bauchdecke. zuerst in die haut, dann ins muskelgewebe, dann habe man sich schon gegenseitig stützen müssen, es sei aber herrlich weitergegangen

10

zur eröffnung der bauchhöhle ist eine große anzahl von schnitten empfohlen worden. trotz mancherlei gegenteiliger bestrebungen wird auch heute noch der schnitt in der linea alba am häufigsten ausgeführt. im wettstreit mit den schnitt durch die linea alba steht der vielfach empfohlene paramedianschnitt. er hat den zweifellosen vorteil, daß er teilweise von der muskulatur gedeckt wird. nerven und gefäße werden nicht zerstört. der bauchschnitt wird am besten schichtweise unter schonung von muskeln, nerven und größeren adern angelegt. dann kann das bauchfell zunächst an einer kleinen stelle geöffnet werden. je nach der gegend des bauches ist das vorquellen von darmschlingen und netz stärker oder weniger stark. am stärksten ist es in der unterbauchgegend. dann zieht man sich den magen vor and stellt die länge des fremdkörpers fest. die öffnung erfolgt am besten quer zur längsrichtung des magens. zunächst wird ein kleines loch in die magenwand geschnitten. dann wird die magenwunde gerade so viel erweitert, wie es zum herausziehen des fremdkörpers nötig ist. man muß sich aber davor hüten, den fremdkörper aus der wunde herauszuzwängen. besser ist es, die wunde mit dem messer noch etwas zu vergrößern

11

ihre besessenheit, ihre schmerzversessene passion. am entsetzlichsten sei, daß das unwahrscheinlichste doch eintrete. bei aller konzentration auf das wesentliche, sagt der student, bei aller konzentration auf die folgen dieser entsetzlichkeit. sinn und unsinn seien siamesische zwillinge. das jubläum des großen wütens findet aber nicht statt. statt dessen gezwungenermaßen fingerübungen. tatsächlich fingerübungen anhand des stadtplans. juchgasse judengasse. josephinum judenplatz. predigtstuhl, wasserbehälter, wilhelminenberg, standrohr steinbruch, wiener landesheil- und pflegeanstalt, ein irrtum, am steinhof, eine verwechslung, achtundvierzigerplatz, eine solche verwechslung, predigtstuhl, sternwarte, wie konnte das passieren, müllverbrennung, in der rose, sagt der student, feuerwache feuerwache. keine verwechslung, sagt der student, sich verbessernd, südlich der eisernen hand, südlich des schottenwalds, südlich des wolfsgrabens, südlich des gemeindewalds, zwischen kreuzzeichen- und schnepfenwiese, anscheinend am westlichen zipfel der vogeltennwiese, 449, in der nähe der stelle, wo johann staud-straße and pelzer rennweg aufeinandertreffen. wege, straßen, siedlungen sind rot eingezeichnet, bäche, flüsse, seen blau, straßenbahn-, autobuslinien, starkstromleitungen violett, namen schwarz, wiesen blaßgrün, wälder sind blaugrüne tupfen and kringel

(mittwoch, 4. bis sonntag, 8.3.1970)

(Blick ins Nebenzimmer: Essere etrusco 29)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Free Text (1)

Dieses Weblog wird hier archiviert.

Archiv (ab 1967)

Lyrikbände:

Der zarte Leib

Friede den Männern

Das leere Kuvert

Eurotunnel

Obachter

Schreibzimmer

Romane:

Die Berliner Entscheidung

Originalverpackt oder mit Widmung über e.a.richter(ett)gmx(punktt)at erhältlich.

„...Dies ist der Versuch eines komprimierten Familienromans, zugleich ein Reisebericht, der an einen Ort führt, wo die Kriegsschäden an den Menschen und deren Behausungen noch unverhüllt sichtbar sind. Lena und Stefan, von den gegensätzlichen Seiten der Geschichte kommend, unternehmen, sich zwischen Überlebenden und deren Nachkommen bewegend, einen Versöhnungsversuch...“ (Klappentext)

Fliege. Roman eines Augenblicks

Aktuelle Beiträge

0126-1b A KIND OF DEPARTURE
the lady of the house speech-impaired since an incomprehensible...
e.a.richter - 2015-12-30 07:09
0126-1a AUCH EIN ABGANG
die gnädige frau sprachgestört wohnt sie seit einem...
e.a.richter - 2015-12-26 03:43
0107a - THE TEACHERS
the teachers leave the school the prettiest teacher...
e.a.richter - 2015-12-23 21:27
DT-001 FETISCH
(YVONNE) ihre weiße Bluse steif, ein Fetisch, der...
e.a.richter - 2015-12-21 12:12
DZL-18 DAS BETT
das Bett, das alles verraten wollte und nichts verriet:...
e.a.richter - 2015-10-07 04:22
DZL-17 PUPPI
was zu sehen ist, in einzelne Stücke zerlegen; alle...
e.a.richter - 2015-06-02 08:44
DZL-01 WIR GLAUBTEN AN...
wir glaubten an das Blut. Dieses Wir ist mit Vorsicht...
e.a.richter - 2015-05-07 13:59
DZL-02 MEIN PATTEX
mein Zauberer hieß nicht Pattex, nicht Expatt. Er lebte...
e.a.richter - 2015-05-07 13:58
DZL-03 DER ZARTE LEIB
Zartleibigkeit wird vermißt, auch intensive Zartlebigkeit....
e.a.richter - 2015-05-07 13:56
DZL-04 - ZU MEINER ZEIT
zu meiner Zeit war gar keine Zeit. Die Zeit hatte sich...
e.a.richter - 2015-05-07 13:55
DZL-06 IN DIE HÖHE SINKEN
schwierig zu lesen: Er begriff seine Geschichte. Blatt...
e.a.richter - 2015-05-07 13:53
DZL-07 TISCHLERPLATTE
mein Vater, Tischler, hatte keine Tischlerplatte, er...
e.a.richter - 2015-05-07 13:52
DZL-08 GOLD, GLANZ, HEITERKEIT
sie sagt, ich bin älter als mein Vater, als er zu...
e.a.richter - 2015-05-07 13:51
DZL-09 WIR GLAUBTEN AN...
wir glaubten an das Blut. Dieses Wir ist mit Vorsicht...
e.a.richter - 2015-05-07 13:51
DZL-10 BRAUTMASCHINE
ein Mann braucht nur eine Wand und eine Braut. Er braucht...
e.a.richter - 2015-05-07 13:50
DZL-11 SCHWIMMERIN
wenn sich das Tor geöffnet hat, fährt allen in ihren...
e.a.richter - 2015-05-07 13:50
DZL-12 FRESSEN UND WUCHERN
Gedichte zu fressen ist nicht meine Sache. Ich lese...
e.a.richter - 2015-05-07 13:49
DZL-13 KONTROLLE VERLIEREN
Kontrolle verlieren, im Nebenraum, wo alles aufgetürmt...
e.a.richter - 2015-05-07 13:49
DZL-14 MUNDSCHUTZ FÜR...
es begann mit strahlenden Augen, auf einer Schnitzerei...
e.a.richter - 2015-05-07 13:48
DZL-15 JUNGE FRAUEN...
dem kleinen Mann macht die Situation einen Gefallen: zwei...
e.a.richter - 2015-05-07 13:48

Free Text (2)

Free Text (3)

Archiv

Mai 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4933 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2016-01-06 11:08

Credits


A Roma etc.
Das leere Kuvert
Der zarte Leib
Detonation und Idylle
Die Berliner Entscheidung
Erste Instanz
Eurotunnel
Fliege (Notizen)
Friede den Männern
Jetzt
Licht, Schatten
Namen
Obachter
Pessimismus & Erfahrung
Schreibzimmer
Stummfilmzeit
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren